Von der Lose-lose- zur Win-win-Situation

Ein Kontaktabbruch ist eine Lose-lose-Geschichte.
Immer.

Vordergründig mag es anders aussehen.
Vor allem für die Verlassenen.

Viele suchen bei sich selbst die Schuld und quälen sich mit der Frage, was sie falsch gemacht haben.

Die meisten Verlassenen wissen nicht genau, was überhaupt zum Kontaktabbruch geführt hat.

Aber manchmal gingen Unstimmigkeiten und Streit voraus.

Rückblickend tut ihnen ihr Verhalten leid.

Der Verlassene glaubt, dem Kontaktabbrecher gehe es nun gut, und ausschliesslich er, der Sitzengelassene, habe ein schweres Kreuz zu tragen.

Doch weit gefehlt!

Von der Bürde des Kontaktabbrechers

Menschen neigen dazu, Schwierigkeiten aus dem Weg zu gehen.

Sie fühlen sich überfordert und wissen nicht, wie sie ein Problem ansprechen sollen.

Der Gedanke an ein klärendes Gespräch löst Unbehagen aus. Sie könnten unterliegen und sich blamieren.

Hinzu kommt, dass viele von uns nie gelernt haben, mit Schwierigkeiten umzugehen, geschweige, nach Lösungen zu suchen.
Über Gefühle, Ängste und Bedürfnisse zu sprechen, fällt vielen schwer.

Kontaktabbrecher sehen oft keine andere Möglichkeit, als sich aus der Affäre zu ziehen.

Deshalb beenden sie die Beziehung.

Gefangen in der Abwärtsspirale

Ist damit das Problem gelöst?

Mit Sicherheit nicht!

Anstatt sich nach dem Kontaktabbruch frei und unbeschwert zu fühlen, machen sich Kummer und Gewissensnot breit.
Kontaktabbrecher tragen schwere Lasten.

Ein Kontaktabbruch ist nichts anderes als eine Flucht.

Die ungelösten Konflikte tauchen immer wieder auf.
Schwierigkeiten lassen sich durch Verdrängen und Weglaufen nicht aus der Welt schaffen.

Die Abwärtsspirale dreht sich weiter.

Am liebsten möchten viele Kontaktabbrecher das Rad der Zeit zurückdrehen, um mit der geliebten Person wieder vereint zu sein.

Obwohl sie mit einem Anruf, einem Brief oder einem sonstigen Lebenszeichen den Teufelskreis durchbrechen könnten, scheuen sich die meisten davor.

Aus Angst und Scham bleiben sie in der Sackgasse stecken.

Nach einem Kontaktabbruch sind beide in der Opferrolle gefangen.

Kontaktabbrecher und Verlassene befinden sich in einer Lose-lose-Situation.

Die scheinbar ausweglose Situation lösen

Wie ist ein Ausstieg aus dem Dilemma möglich?

Oft wartet der Verlassene auf ein Zeichen des Kontaktabbrechers, um die Verbindung wieder herzustellen.

Doch was ist, wenn der Kontaktabbrecher sich nicht meldet?
Hat auch der Verlassene die Möglichkeit, die Situation zu wandeln?

Und wie kann der Kontaktabbrecher die Beziehung wieder aufbauen?

Wie lässt sich dem Gefühl von Schuld und Scham begegnen, ohne das eigene Gesicht zu verlieren, sondern im Gegenteil:

Eine Win-win-Situation zu erschaffen?

Ist es möglich, in Zukunft die Beziehung so zu gestalten, dass Konflikte einen Weg zur Aussprache finden und eine Kommunikation auf Augenhöhe stattfindet?

Ja, das ist möglich!

In meinen Beratungen zeige ich Wege auf, um den destruktiven Kreislauf eines Kontaktabbruchs zu durchbrechen.
Es spielt keine Rolle, ob du verlassen worden bist oder ob du den Kontakt abgebrochen hast.

Es gibt immer eine Lösung!

Nimm einfach Kontakt mit mir auf!
Ich freue mich auf dich!

Rose

Zurück